header

 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Kofferempfänger
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


Lautsprecher Grawor, Rundfunkktechnische Erzeugergemeinschaft Grass & Worff (REG)
Lautsprecherchassis     Progress-Dynamo
Hersteller:   Grawor, Rundfunkktechnische Erzeugergemeinschaft Grass & Worff (REG)

Baujahr: ca. 1935
B x H x T (mm): Ø 192 x 105
Gewicht (kg): 1,367
Gerätenummer: ohne
Originalpreis: unbekannt
Spannungsversorgung: 220 V =
Gehäuse: ohne
Anwendungsgebiet: elektrodynamischer Universallautsprecher
Art: Breitbandlautsprecher ohne Hochtonkegel
Nennscheinwiderstand: unbekannt
Nennbelastbarkeit: unbekannt
Magnetsystem: Elektromagnet
Korb: Blech offen
Korbform: kreisrund mit Befestigungsohren mit Befestigungslöchern
Befestigungslochkreis: 140 mm
Schallwandlochdurchmesser: 170 mm
Dieser Lautsprecher
befindet sich im Modell:
Selbsbauradio (Bausatz) Letzte Änderung dieser Seite: 19.03.2017
Der Ausgangsüberträger ist Bestandteil des Lautspechechassis. Mit den 4 Anschlussklemmen konnte die jeweilige Endstufe entsprechend der Röhrenbestückung angepasst werden:
0 - 1 RE 304,
0 - 2 RE 135, 374,
0 - 3 RE 164, 1374,
2 - 3 RE 604.
Die Magnetspule hat 7.500 Windungen.
Zurück Zurück zur Übersicht